Überwachung

Die Allgegenwärtigkeit der Überwachung mittels digitaler Medien ist einem nur selten bewusst. In diesem Kurzfilm jedoch wird sie körperlich erfahrbar.

In diesem Film haben Mariele, Benita und ich uns in Zusammenhang mit einem Schulprojekt mit dem Thema Überwachung auseinandergesetzt. In dem Film geht es um Benita, die sich an ihrem Geburtstag mit ihrer Freundin Sarah treffen möchte. Während des Filmes fühlt sie sich zunehmend von einer Person beobachtet, die ihr in den verschiedensten Situationen auflauert.

In den Film wurden unter anderem folgende Argumente für bzw. gegen Überwachung eingearbeitet:

Pro Kontra
Überwachung schützt die Menschen und verhindert Gewaltakte bevor sie geschehen. Bei bereits geschehenen Gewaltakten, kann die Überwachung die Ausmaße noch eindämmen. Die Überwachung kann Gewalttaten nicht wirklich verhindern.
Das Leben wird durch die Überwachung in bestimmten Formen vereinfacht. Man kann zum Beispiel mithilfe von GPS am Handy herausfinden wo man ist und sich zu einem bestimmten Ort navigieren lassen. Überwachung verängstigt und verstört viele Menschen nur durch ihre durchgehende Anwesenheit. Überwachung macht Paranoid.
Durch Überwachung können Werbeangebote speziell auf einen Zugeschnitten werden. Somit findet und bekommt man eventuell schneller was man wirklich haben will. Die Überwachung überwacht mehr die normalen Bürger als diejenigen zu überwachen, die man wirklich überwachen sollte.
Die Überwachung findet meistens statt, ohne dass man es merkt, also scheint sie kaum Auswirkungen auf den Menschen selbst zu haben. Das eigene Verhalten verändert sich grundlegend, wenn man weiß, dass man überwacht wird.

 

Im Film wurde folgende Musik verwendet:

Darkness Speaks

Quelle: http://incompetech.com/music/royalty-free/index.html?isrc=USUAN1100364

Dark Times

Quelle: http://incompetech.com/music/royalty-free/index.html?isrc=USUAN1100747

Hit the Streets (Version 1)

Quelle: http://incompetech.com/music/royalty-free/index.html?isrc=USUAN1100881

Awkward Meeting – Supernatural Haunting

Quelle: http://incompetech.com/music/royalty-free/index.html?isrc=USUAN1100574

Midnight Meeting

Quelle: http://incompetech.com/music/royalty-free/index.html?isrc=USUAN1100159

Alchemists Tower – Strings

Quelle: http://incompetech.com/music/royalty-free/index.html?isrc=USUAN1100632

Alle Lieder sind von Kevin MacLeod und unter der Lizenz Creative Commons Attribution license (https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/) lizenziert.

Interpret: http://incompetech.com/

Ich hoffe sehr, dass euch der Film gefällt und vielleicht zum Nachdenken anregt.

Sarah Oberste-Frielinghaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO